02.03.2013: Naziaufmarsch in Wedel sabotieren – Für echten praktischen Antifaschismus!

Der jährliche Naziaufmarsch in Lübeck wurde abgesagt!

Gut Ding will Weile haben: Nach jahrelangen hartnäckigen antifaschistischen Überzeugungsversuchen haben es die Nazis endlich eingesehen und ihre jährlichen Versuche, in Lübeck ihren „Trauermarsch“ durchzuführen, aufgegeben. Ihre Demonstrationen waren in den letzten Jahren nur noch unter großem Polizeischutz möglich und führten auf kurzen Routen durch größtenteils von GegendemonstrantInnen besetzte Stadtviertel.

Die Organisatoren des Nazi-Aufmarschs begründen ihre Absage mit dem Erreichen ihres Kampagnenziels und kündigen für dieses Jahr kleinere, dezentrale Aktionen in Schleswig-Holstein an. Der eigentliche Grund dürfte allerdings der desolate Zustand sowohl der Lübecker NPD als auch der landesweiten NPD-Strukturen sein, die es offensichtlich nicht mehr hinbekommen, eine größere Demonstration zu organisieren. Nach den desaströsen Auftritten 2012 in Lübeck und Neumünster will man sich offenichtlich eine weitere Panne ersparen.

Wir begrüßen diese Absage natürlich, dennoch sollten AntifaschistInnen die Ankündigung dezentraler Nazi-Aktionen ernst nehmen, da diese in den letzten Jahren zur gängigen Methode der Neonazis in S-H geworden sind, um ungestört Veranstaltungen durchzuführen und Konfrontationen mit AntifaschistInnen aus dem Weg zu gehen.

Naziaufmarsch in Wedel

Neonazis wollen am 2. März in Schleswig-Holstein einen Aufmarsch machen. Für den 2. März wurde in Wedel bei Hamburg eine Demo angemeldet. Da dieses Jahr in Lübeck keine „große“ Neonazi-Demo mehr angemeldet ist, möchte die Norddeutsche Nazi-Szene mit mehreren kleinen Kundgebungen und Demos in ganz Schleswig-Holstein unter dem Motto „Bombenterror in Schleswig-Holstein“ auftreten. Am 2. März wollen die Neonazis deshalb in Wedel (Kreis Pinneberg) bei Hamburg eine Demo machen. Angemeldet ist der Start der Demo für 12 Uhr ab Bahnhof Wedel.

DEMONSTRIEREN! – STÖREN! – BLOCKIEREN! – VERHINDERN!

Wir treffen uns alle am 2.März um 10Uhr an dem S-Bahnhof Hamburg-Rissen um gemeinsam den Naziaufmarsch in Wedel zu verhindern!

Wir müssen und werden uns am 2.März nicht einschüchtern lassen und werden jedem entgegenstellen der die faschistische Meinung vertritt und schützt!

Lasst uns gemeinsam und laut die Faschisten_innen bekämpfen!

Für die Durchsetzung gibt es folgende Szenarien:

a) Auf polizeilicher Seite regiert Vernunft und sie lassen uns in Ruhe durch die Straßen ziehen und den Naziaufmarsch blockieren

b) Die Bullen lassen uns sammeln um dann auf einer Anmeldung oder einen Kessel zu bestehen – wir werden uns dann durchsetzen

c) Die Bullen riegeln die Bahnstation Hamburg-Rissen ab oder verhindern mit Gewalt unseren Start – in diesem Fall treffen wir uns um 10:30 Uhr im Schönspark-An der Straße „Höhnerkamp“ und ziehen von dort aus los!

d) Die Bullen lassen uns garnicht demonstrieren – für diesen Fall sind Alle aufgefordert in Wedel ein dezentrales Aktionskonzept umzusetzen um den Aufmarsch zu verhindern, wie es schon bei der Demo zum Polizeikongress praktiziert wurde!

e) Der Naziaufmarsch wird abgesagt – in diesem Fall treffen wir uns dennoch zum angegebenen Zeitpunkt um ein lautstarkes Zeichen gegen Faschismus zu setzen

Wir empfehlen euch, in grösseren Gruppen
den Weg zum Treffpunkt zu finden.

Nazis aus der Deckung holen!

Nie wieder Deutschland!





kostenloser Counter
Poker Blog