Archiv für Juni 2011

Datenskandal in Dresden

In den vergangenen Tagen wurde bekannt, dass am 19.02.2011 im Stadtgebiet Dresden eine großflächige Funkzellenabfrage durch die sächsische Polizei erfolgte. Dadurch gelangten die Dresdner Ermittlungsbehörden an über eine Millionen Handy-Datensätze, die vermutlich auch gespeichert und verarbeitet wurden. Die Polizei erfasste die Bewegungsprofile sämtlicher Mobiltelefone sowie eingehende und ausgehende Telefonverbindungen, als auch persönliche Kurzmitteilungen.

Dies kommt einer Rasterfahndung per Handy gleich und stellt eine Kriminalisierung jeglichen antifaschistischen Engagements und einen massiven Angriff auf die Demonstrationsfreiheit und Grundrechte aller dar, erinnert es doch an die Methoden eines Überwachungsstaates. Der zuständige Polizeichef Dresdens wurde bereits von seinen Aufgaben entbunden.

Das Bündnis Dresden Nazifrei startet nun eine Kampagne gegen den Datenskandal. mehr

geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin

Widerstandskämpfer verstorben

Am 7. Juni 2011 starb in Paris der Kommunist, Widerstandskämpfer, Schriftsteller und Filmschaffende Jorge Semprún. Vor den spanischen Faschisten flüchtete er nach Frankreich und kämpfe dort mit der Résistance gegen die Nazis. Die SS verhaftete und deportierte ihn ins KZ Buchenwald. Er überlebte die KZ-Hölle und ging über Paris zurück nach Spanien. Dort kämpfte er in der Illegalität mit der Kommunistischen Partei gegen die faschistische Franco-Diktatur. Später wechselte er ins sozialdemokratische Lager und publizierte zahlreiche Bücher und Filme.




kostenloser Counter
Poker Blog