Archiv für März 2009

Kein Applaus für Tierquälerei!

Vor zwei Wochen, am Wochenende vom 20.03. bis 22.03.09 hatte der „Circus Werona“ seine Vorstellungen auf der segeberger Rennkoppel.
Dies blieb nicht reaktionslos!
Es ist leider nicht allgemein bekannt, wie die Tiere im Zirkus behandelt werden! Man benutzt diese wunderschönen und seltenen Lebewesen aus reinen kommerziellen Zwecken. Sie werden gequält, ausgebeutet und so lange auf perverseste Weise dressiert bis sie ihre Kunststücke einwandfrei und wie von Fernbedienung gesteuert vorführen.

Dies können und wollen wir nicht akzeptieren!!!
Gemeinsam mit mehreren GenossInnen besuchten wir den „Circus Werona“ also knapp eine Stunde vor seinen Vorstellungen. Mit einem Transparent (Kein Applaus für Tierquälerei) stellten wir uns vor das Zirkuszelt und zeigten unseren Protest. Teilweise wurden die Flyer interessiert entgegen genommen und die Kinder haben sich gefreut das es sogar extra Kinderflyer gab. Nur „Mario“, der als „unermüdlicher Arbeiter“ betitelt wird, war über unsere Anwesenheit nicht so erfreut.

Von seinem Chef dirigiert, lief er, als wäre er selbst dressiert, auf einen unserer GenossInnen zu, schubste ihn und beleidigte ihn auf übelste Art und Weise. Eine weitere Genossin musste sich sexistische Wörter wie „Hure“, „Fotze“ und „Schlampe“ an den Kopf werfen lassen. Für uns war diese Reaktion eine klare Bestätigung für unsere Vorwürfe. Man wäre uns sicherlich defensiver entgegen getreten, wenn man uns das Gegenteil hätte beweisen können. Diese Art von Reaktion zeigte uns nur, dass wir den „Circus Werona“ an seiner Schwachstelle erwischt haben.

Am Folgetag, Samstag den 14.03. wurde die Protestaktion von noch mehr GenossInnen unterstützt und es kam zu keinerlei Ausschreitungen mehr.

Infoveranstaltung zum Naziaufmarsch in Lübeck

Am Mittwoch den, 11.03.09 wird im HaK um 19°° Uhr eine Infoveranstaltung stattfinden. Als Anlass gilt der am 28.03.09 in Lübeck angemeldete Naziaufmarsch.

Am 28.03. diesen Jahres, wollen Nazis zum wiederholten Mal durch Lübeck marschieren um den Opfern, der Bombardierung Lübecks durch die Alliierten, zu gedenken. Dieses Ereignis ist jedes Jahr wieder ein Anlaufpunkt für gewaltbereite Neonazis aus ganz Norddeutschland. Sie benutzen die Bombardierung Lübecks zur Verbreitung ihrer geschichtsrevisionistischen und rassistischen Ideologie.

Das akzeptieren wir nicht! Am 28.03.09 wird es um 10 Uhr am Hauptbahnhof Lübeck eine Gegenkundgebung geben, bei der es heißt: KEIN PLATZ DEN NAZIS! NICHT IN LÜBECK UND NIRGENDWO SONST!

Infoveranstaltungen:

11.03.09 19 Uhr / Hotel am Kalkberg (Bad Segeberg)

11.03.09 19 Uhr / Sielwallhaus (Bremen)

19.03.09 19 Uhr / Rote Flora (Hamburg)

Antifaschistisches Straßentheater

Am 07.03.09 hat die Gruppe BASTA! Linke Jugend ein antifaschistisches Straßentheater, in der lübecker Innenstadt durchgeführt. Anlass dafür ist der am 28.03.09 angemeldete Naziaufmarsch in Lübeck.

Eine Gruppe von „Nazis“ zog mit einem Banner (DUMM, BRUTAL, NATIONAL) durch die lübecker Innenstadt und hat ihre Ideologie in Form von Scheiße (Bauschaum + braune Farbe) verteilt. Im Anschluss folgte das antifaschistische Putzkommando mit einer riesigen Mülltonne, Flyern und Schildern um die braune Scheiße wegzuputzen. Vor dem Rathaus hat die antifaschistische Putzkolonne dann auch die „Nazis“ eingesammelt. Sie sind in ihr Zuhause, die Mülltonne der Geschichte, gewandert.

Es konnte jede Menge an Aufmerksamkeit gewonnen werden und die Ordnungshüter haben die Gruppe sogar noch beglückwünscht.

ALLE NACH LÜBECK! DEN NAZIS ZEIGEN, DASS SIE UNERWÜNSCHT SIND!




kostenloser Counter
Poker Blog